GPlus-btnGPlus-btnFB-btn

0621 - 152 800

Wir freuen uns auf Ihren Anruf

Hybrid-Brustvergrößerung

Hybrid-Brustvergrößerung Mannheim

Hybrid-Brustvergrößerung

Die Brustvergrößerung zählt zu den häufigsten Schönheitsoperationen in der Ästhetischen und Plastischen Chirurgie. Besonders aufgrund immer weiter entwickelter OP-Techniken und verschiedenster zur Verfügung stehender Materialien entscheiden sich deutlich mehr Frauen für einen Eingriff als noch vor einigen Jahren. Inzwischen besteht nicht nur die Wahl in Form und Volumenzunahme der Brust; auch die Entscheidung der eingebrachten Komponente liegt bei der Patientin. Sowohl die Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten wie auch die Einbringung von Eigenfett sind etablierte Verfahren in der Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie. Der jüngste Trend aus den USA, der auch in Deutschland erfolgreich angewendet wird, ist die sogenannte Hybrid-Brustvergrößerung.

Was ist eine Hybrid-Brustvergrößerung?

Eine Hybrid-Brustvergrößerung („Composite Breast Augmentation“)  kombiniert den Brustaufbau mit Implantaten und Eigenfett. Diese Kombination erlaubt es, mittels dem Einsatz der Silikonimplantate ein größeres Brustvolumen zu erreichen, als mit der reinen Eigenfett-Injektion möglich wäre. Gleichzeitig sorgt letztere für ein deutlich natürlicheres Ergebnis. Frauen mit kleineren Problemzonen am Körper profitieren zusätzlich von der Fettentnahme.

Wann ist die kombinierte OP-Technik sinnvoll?

Die kombinierte Brustvergrößerung eignet sich vorrangig für Frauen, die ein möglichst natürliches Aussehen ihrer Brust wünschen. Gerade bei besonders schlanken Frauen besteht ein Risiko, dass das Implantat durch die Haut sichtbar wird. Dem wirkt das ebenfalls eingebrachte Eigenfett optimal entgegen.

Oft steht der Wunsch einer deutlichen Volumensteigerung der Sorge um das zusätzliche Gewicht und dessen mögliche Auswirkungen auf Bindegewebe und Haltung. Auch in diesem Fall ist hier die Composite Brustvergrößerung empfehlenswert, da kleinere Implantate verwendet werden können und somit weniger Gewicht auf dem Gewebe lastet, als bei der herkömmlichen Brustvergrößerung.

Wie läuft der Eingriff einer Hybrid-Brustvergrößerung ab?

Die Hybrid-Brustvergrößerung in der Mannheimer Klinik beginnt mit der Einbringung der zuvor ausgewählten Brustimplantate in Vollnarkose. Die Schnittführung erfolgt dabei wie bei einer herkömmlichen Brustvergrößerung entweder über Achselhöhle, Unterbrustfalte oder Brustwarzenhof. Diese Methode richtet sich unter anderem nach dem Ausmaß der Volumensteigerung. Im Anschluss injizieren wir das zuvor an einer anderen Körperstelle entnommene und aufbereitete Eigenfett in das Gewebe um das Implantat herum, um die Möglichkeit eines sichtbaren Implantatrandes zu verhindern und eine natürliche Form zu erreichen.

Je nach Befund und Patientenwunsch kann die Einbringung des Eigenfettes auch in einem  zweiten Eingriff erfolgen.

Welche Risiken bestehen bei dieser Methode?

Die Risiken sind mit denen einer „normalen“ Brustvergrößerung vergleichbar. Da ein Teil des Eigenfettes in den ersten Wochen nach der OP vom Körper abgebaut wird, ist dies bei der Planung zu berücksichtigen.

Interessieren Sie sich für das Verfahren der Hybrid-Brustvergrößerung in der Mannheimer Klinik? Gerne beraten wir Sie ausführlich zu der kombinierten Brust-OP, beantworten alle wichtigen Fragen und erstellen gemeinsam mit Ihnen ein mögliches Behandlungskonzept. Eine Terminvereinbarung zum persönlichen Beratungsgespräch können Sie telefonisch oder online treffen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Unsere Bewertungen

Plastische & Ästhetische Chirurgen
in Mannheim auf jameda
Share This