Die kühlen Tage neigen sich wieder einmal dem Ende zu und die ersten warmen Sonnenstrahlen steigern die Vorfreude auf den jährlichen Sommerurlaub am Meer oder einfach auf einen entspannten Tag an der frischen Luft. Schon jetzt arbeiten viele Männer und Frauen mit Sport und ausgewogener Ernährung auf ihre „Sommerfigur“ hin. Leider bewirken diese herkömmlichen Methoden nicht immer eine Verbesserung. Erschlaffte Oberschenkel oder überschüssige Haut an den Oberarmen lassen sich durch Training und Diäten nicht reduzieren und fallen besonders im Sommer unter der meist knapperen Kleidung auf.
Ein wirksames Verfahren für dauerhaft schöne, straffe Arme und Beine stellt die chirurgische Oberschenkel- oder Oberarmstraffung dar.

Wann ist eine Straffung der Oberschenkel und Oberarme sinnvoll?

Die Gründe für schlaffe Oberarme und/oder Oberschenkel können sehr unterschiedlich sein. Oft betroffen sind Personen fortgeschrittenen Alters. Hier lässt die natürliche Spannkraft des Bindegewebes mit der Zeit nach und die Haut hängt als unästhetische Lappen herab. An den Oberarmen wird dieses Phänomen umgangssprachlich auch als „Winkearme“ bezeichnet.
Eine weitere häufige Ursache für den Verlust der Elastizität besteht in starker Gewichtsabnahme. Während das Bindegewebe aufgrund des vorherigen Übergewichts stark gedehnt wurde, kann es sich nach der Reduzierung der Fettzellen nur bedingt wieder zurückbilden. Nicht selten kommt es auch zu einer Überdehnung und einem Reißen des Gewebes, was als „Dehnungsstreifen“ sichtbar wird.

Einer operativen Straffung kann sich jeder volljährige Patient unterziehen, sofern die körperliche Konstitution es zulässt. Das Wunschgewicht sollte jedoch erreicht sein und auf Dauer gehalten werden. Schwankungen des Gewichts können das finale Ergebnis beeinträchtigen.

Schöne Ergebnisse pünktlich zum Sommerstart

Jeder operative Eingriff bedeutet eine nicht zu unterschätzende Belastung für den Körper. Die anschließende Schonzeit und Nachsorge nehmen daher einige Zeit in Anspruch, bis die finalen Ergebnisse bewundert werden können. Je nach Schnitttechnik und Aufwand der OP können somit bis zu drei Wochen Ausfallzeit entstehen; sportliche Aktivitäten sind sowohl bei der Oberarm- als auch bei der Oberschenkelstraffung erst nach vier bis sechs Wochen wieder aufzunehmen. Die beste Zeit für einen Eingriff bietet sich daher, wenn es draußen noch angenehm kühl ist (dies unterstützt die Wundheilung).
Rechtzeitig zum Sommerbeginn lassen sich die formschönen Ergebnisse unbeschwert in T-Shirt und kurzer Hose präsentieren.

 

Die Oberschenkelstraffung und Oberarmstraffung zählen zum festen Leistungsspektrum der Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie. Wir blicken auf jahrelange Expertise zurück und überzeugen so mit besten Resultaten. Gerne empfangen wir Sie zu einem persönlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch. Vereinbaren Sie dazu ganz einfach telefonisch oder online einen Termin für unsere Sprechstunde!

Oberschenkelstraffung und Oberarmstraffung zum Sommer

keyboard_arrow_left Zurück zur Übersicht