Überschüssige Pfunde loswerden und die langersehnte Traumfigur erreichen – wer wünscht sich das nicht? Mit Disziplin, ausgewogener Ernährung und Bewegung sollte einer Abnahme bei Übergewicht eigentlich nichts im Wege stehen. Doch was, wenn die Haut sich nach deutlicher Gewichtsabnahme nicht zurückbildet?

Erschlafftes Gewebe ist nicht nur ein Zeichen des Alters. Hängt die Haut nach einer Gewichtsreduktion, beeinflusst das Betroffene negativ in ihrem ästhetischen Wohlbefinden – und kann auch körperliche Beeinträchtigungen mit sich bringen. Eine wirksame Lösung stellt hier die Plastische Chirurgie dar.

Wieso kann eine Straffung der Haut sinnvoll oder sogar nötig sein?

Unsere Haut ist – zumindest in jungen Jahren – äußerst widerstandsfähig, aber auch elastisch. Schwankungen beim Gewicht, also moderate Ab- und Zunahme der Fettzellen, macht das Bindegewebe in der Regel ohne Probleme mit und dehnt bzw. strafft sich entsprechend. Doch auch hier gibt es Grenzen. Bei besonders starker Gewichtsabnahme kommt auch das Gewebe oft nicht mehr mit, in der Folge bildet sich der Hautüberschuss nicht zurück und bleibt als unschöne Fettschürze bestehen. Sport und Ernährung erbringen dann oft kein zufriedenstellendes Ergebnis mehr.

Die meisten Betroffene empfinden die Hauterschlaffung als sehr unschön. Darüber hinaus besteht jedoch auch das Risiko, dass durch hängende Hautlappen Bewegungseinschränkungen oder sogar Entzündungen entstehen. Dann ist eine Behandlung empfehlenswert.

Wie ausgeprägt der Hautüberschuss ist, variiert dabei von Person zu Person. Betroffen können sowohl Männer als auch Frauen sein. Bei einigen Frauen kommt es auch nach einer Schwangerschaft zu erschlafftem Gewebe.

Welche Methoden der operativen Hautstraffung gibt es?

Die Plastische und Ästhetische Chirurgie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten mit verbesserten OP-Techniken und fortschrittlichem medizinischen Wissensstand stetig weiterentwickelt. So sind heute die unterschiedlichsten Verfahren im Bereich der operativen Hautstraffung möglich. Grundsätzlich kann jeder Hautüberschuss des Körpers behandelt werden. Unterteilt werden die Behandlungen in folgende Methoden:

(Mini-) Bauchdeckenstraffung

Hauterschlaffung nach einem starken Gewichtsverlust äußert sich am häufigsten mit einer Fettschürze am Bauch. Oft sind auch Frauen nach einer Schwangerschaft betroffen. Durch den Hautüberschuss wirken die Betroffenen trotz der Abnahme von Fettgewebe meist nicht schlanker, sodass der gewünschte Effekt ausbleibt. Mit einer Bauchdeckenstraffung kann das überschüssige Gewebe entfernt und ein flacher Bauch modelliert werden. Bei geringer Hauterschlaffung reicht in der Regel eine Mini-Bauchdeckenstraffung.

Oberarm- und Oberschenkelstraffung

Hängende Haut an den Armen und Beinen sieht nicht nur unschön aus, sondern schränkt viele Betroffene bei Bewegungen ein. Auch enge Hosen und Oberteile können Schwierigkeiten bringen. Die Oberarmstraffung entfernt sogenannte Winkearme, mit der Oberschenkelstraffung wird störender Gewebeüberschuss an den Innenseiten der Schenkel behandelt.

Po-Straffung

Wer insgesamt an Gewicht verlieren möchte, muss sich damit auseinandersetzen, dass dies auch in Bereichen passieren kann, die allgemein gerne etwas voluminöser gewünscht sind. Verliert der Po an Fett, kann dies unter Umständen auch ein Verlust der Gewebespannkraft mit sich bringen. Ein schlaffer Po gilt als Schönheitsmakel, lässt sich jedoch mittels einer operativen Po-Straffung behandeln.

Kombinierte Methode: das Body Contouring

Kommt es zu einer Hauterschlaffung nach starkem Gewichtsverlust, ist in der Regel nicht nur ein Körperareal betroffen. Es können gleichzeitig an Armen, Beinen und Bauch Fettschürzen entstehen. Hier besteht die Möglichkeit einzelner Eingriffe zur Straffung der Bereiche. Alternativ wird aber auch eine Kombination mehrerer Areale in einer OP von vielen Patientinnen und Patienten favorisiert: das Body Contouring.

Die operative Hautstraffung in der Mannheimer Klinik

Die Straffung der Haut ist ein häufig durchgeführter Eingriff in der Schönheitschirurgie. Aufgrund ihrer Komplexität sollte die Operation jedoch ausschließlich von einem erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie vorgenommen werden. In der Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie bieten wir Ihnen verschiedene Straffungsmethoden, wie die Oberschenkel- und Oberarmstraffung, die Bauchdeckenstraffung, die Po-Straffung und das Body Contouring. Die Eingriffe können wir je nach Befund mit einer Fettabsaugung kombinieren.

Möchten Sie mehr über die Hautstraffungs-Methoden in unserer Klinik erfahren? Dann freuen wir uns auf Ihre unverbindliche Anfrage. Vereinbaren Sie gerne einen Termin für unsere Sprechstunde.