Eine herabhängende Bauchdecke wird oft fälschlicherweise mit Übergewicht gleichgestellt. Hierbei handelt es sich allerdings meist nicht um Fettgewebe, sondern um erschlafftes, überdehntes und somit überschüssiges Bindegewebe. Die Ursachen für eine Erschlaffung können ganz unterschiedlich sein; Sport und Diäten zeigen nur bedingt eine Verbesserung. Unabhängig von ihren Gründen kann eine Hauterschlaffung am Bauch in der Regel mit einer Bauchdeckenstraffung behandelt werden.

Die Bauchdeckenstraffung als Mittel für ein erhöhtes Selbstwertgefühl

Eine erschlaffte Bauchdecke deutet auf den Verlust von Fettgewebe hin, zumeist infolge einer starken Gewichtsreduktion oder nach einer Schwangerschaft, seltener auch aufgrund einer Bindegewebsschwäche oder im Laufe des Alterns. Das Gewebe kann sich nur langsam und bedingt zurückbilden, oft kommt es auch zu einer Überdehnung des Bindegewebes (und Bildung sogenannter Dehnungsstreifen). In diesem Fall ist eine natürliche Rückbildung kaum möglich. Viele Betroffene leiden unter dem wenig ästhetischen Ergebnis, fühlen sich nicht mehr attraktiv und meiden freizügige oder enganliegende Kleidung. Auch die Scham, sich vor dem eigenen Partner zu zeigen, besteht oft.
Durch die operative Entfernung der überschüssigen Haut und Straffung der Bauchdecke wird die Körperkontur der Patienten wieder ihren Wünschen entsprechend angepasst und schenkt ihnen somit ein neues Lebensgefühl.

Wenn die medizinische Verbesserung in den Vordergrund tritt

Der Eingriff einer Bauchdeckenstraffung bietet nicht nur im Bereich der ästhetischen Verbesserung deutliche Vorteile. Je nach Ausprägung der Hauterschlaffung können sich für die Betroffenen leichte bis schwere medizinische Komplikationen ergeben. Mit Entfernung des störenden Gewebeanteils erfolgt eine Entlastung des verbliebenden Bindegewebes und der Körperhaltung. Eine oft vorliegende relative Schwäche der Bauchwand oder eine Rektusdiastase (ein Auseinanderweichen der Bauchmuskeln) können in der gleichen Operation behoben werden. Ebenfalls werden häufig durch starken Hautüberschuss Entzündungen des Gewebes verursacht, welche infolge von Bakterienbildung unter den Hautfalten entstehen können. Dies ist besonders im Sommer bei extremem Schwitzen oder mangelnder Körperpflege an den betroffenen Stellen der Fall.
Einige Patienten klagen darüber hinaus über bestehende Mobilitätseinschränkungen beim Laufen, Sitzen oder Liegen auf dem Bauch.

In der Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie führen wir bereits seit Jahren erfolgreich die operative Bauchdeckenstraffung durch. Gerne empfangen wir Sie zu einem ausführlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch in unseren Räumlichkeiten. Hier besprechen wir Ihre individuellen Möglichkeiten einer Operation und klären alle Ihre Fragen. Vereinbaren Sie dazu telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular einen Termin.

Vorteile der Bauchdeckenstraffung

keyboard_arrow_left Zurück zur Übersicht