Schönheitsoperation im Frühling

Die vergangenen Wochen brachten überwiegend Frost und ungemütliches Winterwetter. Doch die inzwischen wieder steigenden Temperaturen und ein Blick auf den (meteorologischen) Kalender verrät uns: Der Frühling steht in den Startlöchern. Zeit für Veränderungen, denkt sich da der ein oder andere. Das gilt auch in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. Denn der Frühling ist neben dem Herbst die beliebteste Zeit für Schönheitsoperationen.

Planung ist alles

Viele Menschen hegen den Wunsch, sich einer Schönheitsoperation zu unterziehen und kleine oder auch große Problemzonen und Makel am eigenen Körper zu korrigieren. Die schlussendliche Entscheidung dazu fällt hingegen nicht immer so leicht. Angst vor dem Eingriff, Scheu vor einer möglicherweise längeren Regenerationszeit sind die häufigsten Gründe für Unentschlossenheit. Steht dann doch der Entschluss fest, gilt es, den richtigen Zeitpunkt zu finden. Oft wird hierzu in erster Linie die berufliche Terminierung berücksichtigt. Dabei spielt auch die Jahreszeit eine nicht zu unterschätzende Rolle. Wer einen straffen Bauch für den Badeurlaub im Sommer möchte, sollte nicht erst nach Sommerbeginn eine Bauchdeckenstraffung durchführen lassen, denn so könnte der Heilungsprozess gegebenenfalls nicht rechtzeitig abgeschlossen sein.

Warum ist der Frühling eine gute Jahreszeit für Operationen?

Nicht zu warm, nicht zu kalt; der Frühling zeichnet sich besonders durch seine gemäßigten Temperaturen aus. Somit perfekt, um vor der Hitze des Sommers den gewünschten Eingriff vornehmen zu lassen. Das Ergebnis sollte, vom erfahrenen Facharzt ausgeführt, pünktlich zur Badesaison vorzeigbar sein. Die Heilung verläuft darüber hinaus bei kühlerem Wetter schneller und angenehmer, Verbände und Kompressionskleidung bleiben noch unter weiter Kleidung verborgen.

Der berüchtigte „Winterspeck“ gehört zu den unbeliebtesten Schönheitsmakeln zu Beginn des Jahres. Diesen bereits direkt im Winter mittels Fettabsaugung zu entfernen, ist nicht immer der richtige Weg. Denn meist entsteht er durch mangelnde Bewegung in der kalten Jahreszeit und lässt sich mit Sport wieder entfernen. So verliert der Körper im Frühling oft wieder an Gewicht und formt sich um. Hartnäckige Problemzonen sollten daher erst jetzt behandelt werden.

Allergiker aufgepasst: Welche Schönheits-OPs sind weniger für den Frühling geeignet?

Frühlingszeit ist Pollenzeit. Allergiker leiden während des alljährlichen Pollenflugs unter verstopften Nasen und tränenden Augen. Nicht die beste Gelegenheit, um sich einer Nasenkorrektur oder Lidstraffung zu unterziehen. Aber auch bei anderen Eingriffen sollten Allergiker Vorsicht walten lassen. Starkes Niesen erhöht das Risiko für Wundheilungsstörungen. Daher empfiehlt es sich für Allergiker, einen anderen Zeitpunkt für ihre Behandlung zu wählen.

Dr. med. Manuel Hrabowski

Leiter der Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie

Sie möchten den perfekten Termin für ihre Behandlung im Frühling? Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch!

Jetzt beratung vereinbaren